In zwischenmenschlichen Beziehungen ist wohl nichts emotional aufwühlender, als die Gewissheit, betrogen oder belogen worden zu sein.

Ist der Betrug, die Lüge, offenbar geworden, beginnt meist ein zähes Ringen um die Wahrheit.

Bei Partnern, die eine lange Beziehung führen und wo einer der beiden heimlich eine Affäre oder ein Seitensprung hatte, geht es meist darum, ob man sich trennt oder zusammenbleibt – kurzum: ob die Beziehung noch zu retten ist? Und wenn ja, wie kann es ablaufen?

Dass es dabei eine Rolle spielt, wie intensiv der Fremdgeher – wenn wir mal beim männlichen Geschlecht bleiben – seiner Untreue gefrönt hat, ist klar.

Wahrscheinlich könnten die meisten Frauen einen einmaligen Seitensprung, der wirklich nur EINMALIG war, eher verzeihen, als eine langjährige Beziehung, die der Partner heimlich mit einer anderen Frau hatte.

Das Problem ist nur: oftmals spielen Fremdgeher auch langjährige Doppelleben zum einmaligen Seitensprung – oder zumindest zur nichtssagenden Lappalie – herunter.

Bei diesem Thema dürfte nur ein kleiner Teil der untreu gewordenen Männer wirklich ehrlich sein. Für die hintergangene Frau ist das freilich ein Dilemma, denn es steht die Frage im Raum: Read More →

Sich das Fremdgehen noch vergolden lassen – diese Absurdität verfolgt aktuell ein Mann in Frankreich. Sage und schreibe 45 Millionen möchte er einklagen, weil durch den Fahrdienst Uber sein Doppelleben aufgeflogen ist.

Der verheiratete Mann hatte den Fahrservice, der ihn zur Geliebten chauffieren sollte, nur ein einziges Mal vom Handy seiner Frau aus gebucht – daraufhin folgte das Ungemach.

Uber sendete in Folge nämlich Nachrichten an das Handy seiner Frau und die – logisch! – kam dadurch dem untreuen Treiben auf die Spur.

Einem Bericht der Online-Zeitung tag24 zufolge, befindet sich der französische Geschäftsmann derzeit mitten in der Scheidung.

Ob es dabei auch um Millionen geht und er deshalb die forsche Forderung von 45 Millionen an den Tag legt, ist nicht bekannt. Bekannt dagegen sind solche und ähnliche Beispiele zuhauf.

Denn solche Zufälle sind es nun mal meistens, die Read More →

„Das hat doch nichts mit Dir zu tun!“ „Das bedeutet doch nichts! Oder „Da ist nichts!“ – diese abgeschmackten Redewendungen klingen einerseits wie aus einem Film, sind aber andererseits dennoch Realität.

Täglich und millionenfach. Adressiert sind diese Worte zumeist an die Frau oder Freundin, die hinter den Betrug ihres Partners gekommen ist.

Der Fremdgeher wendet sie zunächst einmal an, um zu beschwichtigen, manchmal auch, um Zeit zu gewinnen.

Doch es ist fraglich, ob es überhaupt noch weibliche Zeitgenossinnen gibt, die auf derlei Gesülze hereinfallen. Denn auch wenn diese Worte seit –zig Jahren, im Zusammenhang mit aufgedeckter Untreue, verwendet werden, so darf man davon ausgehen, dass sie kaum ernst gemeint sind. Read More →

So kurz vor dem Valentinstag wird die eine oder andere Singlefrau überlegen, mal wieder zu daten, um einen Mann kennenzulernen.

Oder ist vielleicht sogar mittendrin und steht vor dem Abschnitt, den Frauen, die eine gewisse Dating-Erfahrung haben,  oft gar nicht mögen:

die Kennenlernphase.

Natürlich kann sie aufregend, überwältigend und himmlisch sein – wenn`s gut läuft.

Aber der Normalfall ist das nicht, schon gar nicht beim Onlinedating. Die riesige Auswahl an Kontakten, die unzähligen Single- und Flirtbörsen – nicht wenige Männer fahren lange mehrgleisig oder/und sind Mitglied in allen möglichen Datingbörsen.

Am Anfang steht aber erst mal das Date. Läuft das für beide Seiten gut, dann kann mit Fug und Recht behauptet werden, dass die Kennenlernphase beginnt.

Und sie beginnt normalerweise dann, wenn nach einem ersten Treffen der Kontakt beiderseitig rege fließt und seitens des Mannes ehrliches Interesse an weiteren Treffen und gemeinsamen Unternehmungen signalisiert wird.

Natürlich weiß zu diesem Zeitpunkt niemand, ob das Ganze eine Beziehung wird, deshalb nennt man diese Phase ja auch Kennenlernphase. Sie ist halt nur so heikel – und oftmals gefürchtet – weil Read More →

Ist von Romance-Scamming die Rede, werden meist Schicksale von Frauen in den Medien veröffentlicht. Der Hergang ist fast immer der Gleiche: Frauen kommen in Datingbörsen oder in sozialen Netzwerken mit charmanten Männern in Kontakt, von denen sie zu dem Zeitpunkt noch nicht ahnen, dass es Betrüger sind.

Meist arbeiten diese Leute mit gefälschten Fotos, auf denen das männliche Geschlecht super smart daherkommt – attraktiv und mit einem gewinnenden Lächeln.

Danach ist es immer dieselbe Masche: man schreibt sich im Chat, kommuniziert über E-Mails, tauscht oft Fotos aus. Oft gewinnen diese Männer schon noch relativ kurzer Zeit das Vertrauen der Frauen und gehen dann – langsam aber sicher – mit ihrer Betrugsmasche in die Vollen: mittels rührseliger Stories wollen Sie nur an eines – an Geld.

Die Märchen, die sie dabei auftischen, sind fast immer dieselben: Read More →